Freude im Alter

- Ein Lächeln im Vorübergehen -

 

Sicherlich gibt es viele Theorien über das "Gelingen" des ALters. Sehr einfach und doch treffend, wie auch belegbar, ist die Aussage: "Man ist so alt wie man sich fühlt". Und hier sind die KunstStücke wieder auf ihrem Weg der Gefühle; Freude ist keine Frage des Alters, es ist eine menschliche Grundstimmung, aber das Alter wird auch häufig recht freudlos gesehen. Körperliche Defizite, Depressionen und Demenzen, wer kennt sie nicht, solche Meinungen hierzu. Mit dem neuen Projekt "Freude im Alter" wollen sich die Künstlerinnen und Künstler dem entgegenstehen. All dem Negativen, den Verlusten und den defizitorientierten Bildern des Alters erwidern die Bilder dieser Austellung eben "Ein Lächeln im Vorübergehen", ganz im Sinne der Weisheit

"Es ist nicht so wichtig wie alt wir werden, sondern wie wir alt werden".

 

Text: Ulrich Rönsch